Seite wählen

Ingwer sorgt für frischen Atem

Ingwer ist als fernöstliches Gewürz für seine Schärfe bekannt. Es hat nicht nur den Einzug in unsere Küche genommen, es wird auch in Tees und als Zusatz von Schokolade verwendet. Es gilt als gutes Hausmittel gegen Erkältung und wird auch vorsorglich angewendet. Wie jetzt Forscher der TU München belegen, gibt es noch mehr Einsatzmöglichkeiten dieser Nutzpflanze: Die Chemikalie 6-Gingerol ist für die mundgeruchsneutralisie-rende Wirkung von frischem Ingwer verantwortlich. Im Fachmagazin Journal of Agricultural and Food Chemistry berichtet die TU MÜnchen, dass Substanz 6-Gingerol, die den scharfen Geschmack der Knolle verursacht, ein Speichelenzym ausschütten lässt, das schwefelhaltige Verbindungen abbaut. Im Test zeigte sich, dass das Gingerol innerhalb weniger Sekunden den Spiegel des Enzyms Sulfhydryl-Oxi-dase 1 im Speichel um das 16-fache ansteigen ließ. Dadurch würden übelriechende Stoffe zersetzt und der Nachgeschmack von Lebensmitteln wie Kaffee reduziert.

Gegen Mundgeruch mit Gingerol

Das führe zu einer Verbesserung des Mundgeruchs. Gingerol könnte nach weiteren Forschungen einer neuen Generation von Zahn- und Mundpflegeprodukten auf die Sprünge helfen, so das Ergebnis der ersten Studie. Dabei ist der Inhaltsstoff des Ingwers, Gingerol, schon länger im Einsatz: Er unterdrückt das Enzym Cyclooxygenase-2, welches für Entzündungsreaktionen z. B. bei Arthrose und Rheuma verantwortlich ist. Arthrose-Patienten konnten mit Ingwer-Auszügen behandelt werden. Es wurde die gleiche Schmerzlinderung wie mit dem Schmerzmittel Ibuprofen erzielt. Möglicherweise würde Ingwer auch bei Zahnfleischbeschwerden hilfreich eingesetzt werden können.

Die Ingwerpflanze als Ganzes
Call Now Button